Von Julia & George – oder Eine Hummergeschichte

Blog_Hummer01Es war Liebe auf den ersten Blick – zwischen Julia Brüchner-Hüttemann, der Assistentin unseres Intendanten, und Georg Hummer, genannt George. Und George heißt nicht nur Hummer, er ist tatsächlich auch ein gigantischer Hummer, gefertigt aus Styropor.

Hier im Theater hat George mittlerweile ziemlichen Ruhm erlangt. Seit Anfang des Jahres wohnt das rot-orangefarbene, überdimensionale Schalentier bei Julia im Büro und verziert dort ihre weiße Wand. Ursprünglich stammt George aus dem TAM. Gemeinsam mit anderen großen und kleinen Hummern schmückte er bei der letzten Silvesterparty dort das Foyer. Inspiriert wurde die Silvesterdeko von der Komödie Dinner für Spinner: Dort besitzt der arrogante Verleger Pierre Brochant neben anderen verrückten Kostspieligkeiten ein einzigartiges Hummertelefon. Wer hätte bitte nicht gerne ein Telefon mit einem Hummer auf der Gabel?! Und so fanden die Hummer ihren Weg ins TAM – und George seinen Weg in Julias Herz. Als Julia George zum ersten Mal sah, sagte sie, dass sie ihn unbedingt in ihrem Büro haben wolle. Und wer lag zwei Wochen später an ihrem Geburtstag mit einem Strauß Blumen auf ihrem Schreibtisch? …

Blog_hummer02Allerdings hatte George da schon eine aufregende Reise hinter sich. Bei dem Umzug in Julias Büro klemmte sich George in einer Tür ein und verlor dabei sein Hinterteil … Ja, es war schmerzhaft. Das war jedoch nichts, was unser Kascheur Bisser Berov nicht kitten konnte. Die Narben sind heute kaum noch zu sehen. Und Julia sind sie egal. Sie liebt ihren George, so oder so! Und bevor er zu jemand anderem kommen würde, würde sie ihn eigenhändig zerstören – O-Ton Julia!

 

Hat dir gefallen, was du gelesen hast?

Ein Kommentar:

Kommentare geschlossen.