Was ziehe ich an beim Theaterbesuch?

Wie sehr viele Frauen bin ich verrückt nach Mode. Guido Maria Kretschmer ist mein Gott und Shopping ist meine Religion. Deshalb freue ich mich jedes Mal, wenn ich ins Theater gehen und dafür eines meiner vielen Kleider aus dem Schrank holen darf.

Doch wie geht es den anderen Besuchern in Bezug auf die Kleidungswahl im Theater? Bereits bei meinen Begleitern zeigen sich massive Unterschiede: Während der eine immer top gestylt ist, meistens einen Anzug trägt und am besten vorher noch beim Friseur war, kommt der andere in Jeans und Pullover um die Kurve. Lustigerweise sind es meistens Sänger, die sich nicht allzu sehr herausputzen, wenn sie im Publikum sitzen, aber das ist vielleicht der Tatsache geschuldet, dass Theater für sie zum Alltag gehört. Allerdings stört mich das gar nicht, denn für mich ist die Hauptsache, dass man überhaupt ins Theater geht.

Für einen Großteil des Publikums ist ein Theaterbesuch nach wie vor eine schöne Gelegenheit, die gute Abendrobe auszuführen und es gibt immer noch Häuser, in denen man sich in Alltagskleidung nicht blicken lassen darf und die sogar richtige „Dresscodes“ verlangen. Am Theater Bielefeld ist das nicht der Fall, bei Theaterführungen äußern die Gäste oft Bedenken, ob sie denn überhaupt zu uns ins Theater oder ins Konzert kommen können, wenn sie keinen Anzug haben. Besonders für junge Menschen ist die Unsicherheit in der Kleidungsfrage eine Hemmschwelle. Das ist sehr schade und in meinen Augen völlig unnötig, denn das Theater steht, unabhängig von der Garderobe, allen Interessierten offen, die sich mit unserem Programm auseinandersetzen möchten. Solange die Kleidung gewaschen und nicht völlig zerlumpt ist, ist gegen eine Jeans im Theater nichts einzuwenden.

Bei der Premiere des Musicals Das Molekül habe ich mir einmal genauer angesehen, wie unser Publikum an diesem Abend gekleidet war. Tatsächlich war eine Mischung erkennbar, von besonders schicken Anzügen und Kleidern über Jeans-Hemd/Blusen-Kombinationen bis hin zu ganz normaler „Straßenkleidung“ war tatsächlich alles vertreten. Also habe ich die Gäste gebeten, zu beschreiben, was sie tragen, warum sie sich gerade für dieses Outfit entschieden haben und sie gefragt, ob es für sie von Bedeutung ist, wie das Publikum im Theater gekleidet ist. Hört selbst!

 

Hat dir gefallen, was du gelesen hast?

Ein Kommentar:

  1. also, die Theaterkleiderordnung ist eigentlich aufgehoben. jEDER WIE ER WILL
    Hauptsache MAN GEHT INS Theater:

Kommentare geschlossen.